Raum 1: Archäologie

Blick in die Ausstellung zum Thema "Archäologie"

Der Raum gibt Einblicke in die Preetzer Vor- und Frühgeschichte. Die Herstellung und Verwendung von Steinwerkzeugen sind zeichnerisch dargestellt. In zwei weiteren Vitrinen werden archäologische Funde aus Preetz und Umgebung aus der Zeit 2. bis 4. Jahrhundert und 8. bis 10. Jahrhundert ausgestellt.

Besondere Exponate (Vergrößerung bei Klick aufs Bild)

Grabbeigaben: Fund aus einem vollständig ausgegrabenen Urnengräberfeld (250-400 n. Chr.) von der Schwentinehöhe bei Preetz. Man weiß heute anhand der Beigaben wie Glas- und Keramikperlen, kleine Messer, Scheren, Nadeln verschiedener Größe und Materialien, Broschen, Fibeln und Gürtelschnallen, dass es sich um ein Frauengräberfeld handelt.

Die „Schlittknochen“ wurden bei Ausgrabungen der Slawenburg im Scharsee bei Preetz gefunden.
Sie wurden aus den Unterschenkelknochen des Schweins, dem „Eisbein“ hergestellt. Die Menschen banden sie sich – wie Schlittschuhe – unter die Schuhe, um sich schnell über den gefrorenen See bewegen zu können.

Eine Schleifwanne aus der Jungsteinzeit. Die rohe Oberfläche von Feuersteinbeilen wurde in diesen muldenförmigen Schleiftrögen aus Quarzit so fein geschliffen, dass eine weiche, glatte, glänzende Oberfläche entstand. Das feingeschliffene Beil ist ein Beispiel dafür.

Öffnungszeiten

 

Mittwoch

Samstag

Sonntag

15.00 - 17.00 Uhr

 

Eintrittspreise

 

Erwachsene: 3,00 Euro
Kinder:          kostenfrei
Familien:      4,00 Euro
Gruppen:      20,00 Euro

Heimatmuseum Preetz
Mühlenstraße 14
24211 Preetz
Telefon: (0 43 42) 18 88 (Anrufbeantworter)
E-Mail: info@museum-preetz.de