Herzlich willkommen!

Laufende neue Ausstellung!!

Wir laden Sie herzlich ein, unsere neue Ausstellung zu besuchen:

 

„Schule anno dazumal“

 

Von Schiefertafeln und Griffelkasten – eine Zeit, als wir noch ohne Tablet gelernt haben.

 

Die Öffnungszeiten sind wie bekannt.

Samstag & Sonntag 15:00 - 17:00 Uhr

 

Besuch / Führungen für Schulklassen sind möglich.

Anfragen dazu bitte an: info@museum-preetz.de

 



NEU !!

Jahresheft 2024

 

Wie gewohnt können Sie das Jahresheft in den Preetzer Buchhandlungen, in den Filialen von Tabak Müller /Kührener Straße 119 und Fachmarktzentrum Hufenweg 24, in der Preetzer Tourist Information /Mühlenstraße 9, oder auch direkt bei uns im Heimatmuseum Preetz, innerhalb der Öffnungszeiten am Wochenende, erwerben.

 

Preis des Heftes: 6.- €

 

 

Türkenkopfkanne um 1770 von Hans Christoph Heidtmann (HCHM), Louis-XVI-Stil (frühklassizistisch-1774 -1792)     © Detlef Lund
Türkenkopfkanne um 1770 von Hans Christoph Heidtmann (HCHM), Louis-XVI-Stil (frühklassizistisch-1774 -1792) © Detlef Lund


Neu auf unserer Homepage: Rubrik Jahresrückblick

siehe Auswahl, Reiter. Eine Zusammenfassung aus 2023 können Sie auch hier in Folge lesen.


Kulturnacht am 16.02.2024 im Heimatmuseum

 

Es ging diesmal nach Irland!

Ralf Renno, "The Old Ferryman" aus Preetz war bei uns zu Gast. Jeweils um 18:30 Uhr und um 19.30 Uhr spielte er live auf seiner Gitarre Irisch Folk Songs, untermalt mit kleinen amüsanten Geschichten aus Irland. Der Künstler selbst, aber auch das Museumsteam waren beeindruckt über das große Interesse, die Fröhlichkeit und Leichtigkeit der Besucher. Da wurden aus allen Räumen noch schnell die letzten Stühle herbeigeschafft. Was für ein toller Abend, mit guter Stimmung.

Ralf Renno,©Heimatmuseum Preetz & Künstler
Ralf Renno,©Heimatmuseum Preetz & Künstler
Ralf Renno,©Heimatmuseum Preetz & Künstler
Ralf Renno,©Heimatmuseum Preetz & Künstler


Ein Jahresrückblick 2023, von Detlef Lund

 

Nach einer Winterpause 22/23 begannen die Museumsaktivitäten mit den Vortagen von plattdeutschen Geschichten in der Preetzer Kulturnacht am 17. Februar 2023. Die Klavierlehrerin Swetlana Andresen spielte dazu ausgewählte Musikstücke auf unserm seltenen Schrankklavier.

 

Vom 11.Februar bis zum 05.März 2023 wurde eine Wanderausstellung gezeigt, mit dem Titel: " Die Vergangenheit aufdecken, frühe Archäologinnen aus Schleswig-Holstein Mit den 6 faszinierenden Porträts der Archäologinnen wird der Versuch unternommen, das Ungleichgewicht zwischen Wahrnehmung und tatsächlicher Leistung der Wissenschaftlerinnen aufzulösen. Die Preetzerin Dr. Johanna Brandt gehört dazu. In Vitrinen können noch viele Exponate ihrer Ausgrabungen besichtigt werden.

 

Nach umfangreichen Vorbereitungen wurde am 25. Juni 23 im Obergeschoss die Ausstellung „Von der Milchkanne bis zur Mausefalle - Alltagshilfen, nicht nur für die Landwirtschaft“ eröffnet. Sie zeigte Arbeitsgeräte wie sie vor Jahrzehnten notwendig waren, um die Arbeit auf dem Feld und im Stall erledigen zu können. Auch so manche Arbeitsgeräte aus der Küche wurden ausgestellt. Es durfte alles angefasst werden und Kinder hatten großen Spaß am Kurbeldrehen. Eine Schulklasse der FES zeigte viel Interesse und eine Rallye vertiefte das Gesehene.

 

Nach dem Abbau der Ausstellung folgte am ersten Adventswochenende der traditionelle und beliebte Weihnachtsmarkt. 15 Ausstellerinnen und Aussteller boten vielfältige Produkte an. Die als Standgebühr mitgebrachten Torten/Kuchen wurden an die Besucher verkauft, die es sich mit Kaffee und Tee in festlich geschmückten Museumsräumen gemütlich machen konnten.

 

Eine umfangreiche Ausstellung „Weihnachtskrippen“ bezog dann die Räume im Obergeschoss des Museums. Am 09. Dezember 23 fand die Eröffnung statt. Dazu machte Axel Langfeldt, der Vorsitzende des Preetzer Heimatvereins die Einführung zu der Ausstellung. Rund 100 Krippen aus aller Welt, in allen Größen und Ausführungen waren zu sehen. Sie stammen allesamt aus der großen Sammlung von Familie Ehlers und sind auch so manchen Besucher bekannt, durch die vergangenen Ausstellungen in der Klosterkirche Preetz.


Sonderheft, 2. Auflage

 

Der Vorstand des Heimatvereins hat sich aufgrund der Nachfrage des Sonderbandes „Marienverehrung und Standesbewusstsein“ für eine zweite Auflage entschieden. Dank einer großzügigen Spende war es uns möglich, eine neue Auflage in Auftrag zu geben. Die Exemplare sind ab sofort in den Preetzer Buchhandlungen, in der Tourist Information Preetz, Mühlenstraße 9, sowie im Heimatmuseum für 4.- Euro erhältlich. Diese spätmittelalterliche Bildstickerei aus dem Adeligen Kloster Preetz eröffnet die Zugänge zur Frömmigkeits- und Mentalitätsgeschichte. Dieses Tuch wurde von Detlef Kraack und Jens Meyer eingehend an einzelnen Motiven beschrieben. In der Beilage zu diesem Heft ist das Leinentuch vollständig abgedruckt.

 


 

In eigener Sache:

 

Unsere Homepage wird im Hintergrund in kleinen Schritten nach und nach umgebaut, erneuert. Wir bitten Sie um Ihr Verständnis und um etwas Geduld, wenn Sie das eine oder andere nicht mehr am gewohnten Platz finden können, oder Ihnen leere Rubriken oder falsche Inhalte begegnen. Herzlichen Dank dafür.

 


Ausstellung geht in Verlängerung:

100 Jahre Johanna Brandt - ein Leben für die Archäologie

Mit einer Sonderausstellung würdigt das Heimatmuseum Preetz, Johanna Brandt. Sie war eine Archäologin, die sich nicht scheute mit Pumps und hellem Kleid in ein Baggerloch zu steigen, um dort nach wichtigen Zeugnissen der Preetzer Vergangenheit zu graben. Äußerliches Kennzeichen war ihre kleine Maurerkelle, mit der sie Scherben, Knochen, Bohlen, usw. zu Leibe rückte.

 

Aufgrund ihrer Hartnäckigkeit gibt es heute das Heimatmuseum Preetz, dass ohne sie wohl nicht zustande gekommen wäre. Die Ausstellung wurde so konzipiert, dass möglichst authentisch die Leidenschaft von Johanna Brandt für ihr Fachgebiet vermittelt wird. Unvergessen sind ihre Ausgrabungen auf dem Urnengräberfeld, dem Kalkbrennofen, der Garnkorb mit dem Bohlenweg sowie ihre vielen Vorlesungen, auch an der Volkshochschule Preetz.